Du willst mehr Selbstbewusstsein? Sei egoistischer!

Du willst mehr Selbstbewusstsein? Sei egoistischer!

Wenn du gerne mehr Selbstbewusstsein hättest, dann ist mein lebensverändernder Ratschlag an dich: Sei egoistischer.

Ich rede hierbei nicht von dem absoluten Egoismus, mit dem dir andere Leute egal sind. Sondern ich meine ein gesundes Maß an Egoismus, das dir Voraussetzung für ein starkes Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein ist.

Mehr dazu im folgenden Video. Viel Spaß beim Anschauen!

Transkript des Videos:

Viele Leute denken du bist ein guter Mensch, wenn du anderen immer den Vortritt lässt.

Viele Leute denken, du bist ein guter Mensch, wenn du dich immer zuerst um andere kümmerst und dann erst um dich selbst.

Ich behaupte du bist ein schlechter Mensch, wenn du das tust.

Stell dir das mal so wie in einem Flugzeug vor. Welche Ansage kriegst du jedes Mal, bevor der Flug losgeht? Dir wird gesagt, dass im Falle eines Druckverlustes Sauerstoffmasken aus der Decke fallen und du dann zuerst deine eigene Maske aufsetzen sollst und dann erst anderen helfen sollst.

Versuchst du zuerst anderen zu helfen, dann wirst du in kürzester Zeit bewusstlos, weil du keine Luft mehr zum Atmen hast. Und so kannst du dann gar keinem mehr helfen.

Und das ist der Punkt. Zu viele Menschen machen es in ihrem Leben aber genau andersherum. Sie vernachlässigen sich selbst und ziehen nicht zuerst ihre eigene Sauerstoffmaske auf, sondern stellen die Bedürfnisse anderer Menschen regelmäßig vor ihre eigenen und stellen sich selbst hinten an.

Und so können sie anderen gar nicht die Unterstützung geben, die sie ihnen eigentlich geben könnten, weil sie selbst dabei nicht genug Luft zum atmen haben.

Wenn du gerne mehr Selbstbewusstsein hättest, dann ist mein lebensverändernder Ratschlag an dich: Sei egoistischer.

Und bevor du jetzt aufschreist: „ich will kein böser Egoist sein!“ – Das ganze ist nicht schwarz oder weiß, sondern ein Spektrum.

Wenn auf der einen Seite die absoluten Egoisten sind, die nur an sich denken, andere manipulieren verletzen usw, dann sind auf der anderen Seite, die absolut Selbstlosen, die zu allem Ja sagen, die immer nett sind, die alles mit sich machen lassen etc.

Wenn du dir dieses Video gerade anschaust, dann gehe ich stark davon aus, dass du dich eher im Extrem der Selbstlosen befindest.

Aber ist selbstlos zu sein nicht etwas Gutes? Wenn es bedeutet, dass du dich dabei selbst im Stich lässt, nein.

Menschen, die immer Ja sagen, immer jeden Gefallen tun und sich immer überreden lassen, tun das nämlich nicht aus Großzügigkeit. Sondern sie tun es aus Angst davor, dass wenn sie nicht den Gefallen tun, auf den sie eigentlich keine Lust haben oder, wenn sie nicht auf die Party gehen, für die sie eigentlich keine Zeit haben, sie andere Leute deswegen weniger mögen oder sie ein schlechter Mensch sind. Und das ist ein großer Unterschied.

Was ich dir also raten würde ist, dass du dich mehr in Richtung Egoismus bewegst. Selbstverständlich nicht bis zu dem Extrem, dass dir andere Menschen egal sind und du sie skrupellos manipulierst, sondern in die Mitte, in Richtung von einem gesunden Egoismus.

Das bedeutet nicht, dass du anderen keine Gefallen mehr tust oder ihnen nicht hilfst oder freundlich zu ihnen bist, sondern es bedeutet, dass du dich aus Wertschätzung und Respekt vor dir selbst dich erst darum kümmerst deine eigene Sauerstoffmaske aufzuziehen, bevor du dich um andere kümmerst.

Das heißt du behandelst dich selbst wie jemanden den du wirklich magst. Denn was würdest du denn einem Freund sagen, der dir erzählt: „Ich bin auf diese Feier eingeladen und ich habe überhaupt keine Lust darauf, aber ich habe Angst davor abzusagen.“

Würdest du dem Freund sagen: „Geh auf die Feier, auch wenn du keine Lust hast!“ oder würdest du sagen „Wenn du keine Lust, dann sag’ eben ab, wird kein Weltuntergang sein.“ Du würdest deinem Freund natürlich Letzteres sagen. Und genauso solltest du dich auch behandeln, wenn du dich selbstbewusster fühlen willst.

Um mehr zu deinem gesunden Egoismus zu finden, frage dich also immer: „Was will ich wirklich in dieser Situation?“

Nicht: „Was sollte ich in dieser Situation wollen, um ein guter Mensch zu sein, um gemocht zu werden oder was auch immer?“ Sondern: „Was will ich wirklich?“

Und der nächste Schritt ist ganz einfach gesagt: Nachdem du dich gefragt hast was du wirklich in einer Situation willst, tust du genau das. Wenn dich jemand zu etwas einlädt, auf das du keine Lust hast sagst du „Nein“. Wenn jemand sich dir gegenüber respektlos verhält, ziehst du deine klaren Grenzen und erklärst diesem Menschen z.B., wie man tatsächlich mit dir umgehen soll usw.

Und das wird sich anfangs etwas unangenehm anfühlen, aber, wenn du mehr Selbstbewusstsein haben möchtest, dann kommst du da nicht drum herum.

Ich sehe es nämlich bei meinen Coachingteilnehmern immer wieder, dass einige von ihnen die Bedürfnisse anderer regelmäßig vor ihre eigenen stellen. Dadurch zeigen sie sich, dass sie sich selbst nicht vertrauen können, wenn es darum geht sich um ihre eigenen Bedürfnisse zu kümmern. Und dann ist fehlendes Selbstvertrauen ganz logisch.

Das Problem ist, dass die meisten von uns nicht am Anfang ihres Lebens die Ansage bekommen haben sich zuerst um ihre eigene Luft zum Atmen zu kümmern und dann anderen zu helfen.

Ich sage also du bist ein schlechter Mensch, wenn du dich nur für andere aufopferst, weil

es deine Pflicht vor dir selbst ist dich um dich selbst zu kümmern. Denn du bist genauso ein Mensch wie alle anderen. Und wenn du dich selbst für einen anderen Menschen hängen lässt, dann lässt du damit immer noch einen Menschen hängen. Und zwar dich.

Niemand anders kann für dich essen außer dir.

Niemand anders kann für dich schlafen außer dir.

Niemand anders kann für dich atmen außer dir.

Und niemand anders außer dir kann sich darum kümmern, dass auch deine anderen Bedürfnisse erfüllt werden.

Wenn du körperliche Beschwerden hast, weil dir wichtige Nährstoffe in deinem Körper fehlen, dann weißt du was du zu tun hast: du nimmst diese Nährstoffe zu dir, damit dein Körper wieder im gesunden Gleichgewicht ist und du dich wieder körperlich wohl fühlst.

Wenn dir Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein fehlen, dann ist die Lösung genauso so simpel. Nur viele wissen es nicht, weil sie denken, dass Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein Dinge sind, die angeboren sind und auf die du keinen Einfluss hast. Aber das ist genauso absurd wie zu sagen, dass du diese körperlichen Beschwerden nicht wegen dem Nährstoffmangel hast, sondern weil sie angeboren sind.

Und genau wie du diese körperlichen Beschwerden in dem Fall zum verschwinden bringst, indem du deinem Körper die Nährstoffe gibst, die er braucht, bringst du auch dein Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen in seinen natürlichen starken Zustand, wenn du deinen Bedürfnissen den Raum gibst, den sie brauchen.

Vielleicht bedeutet das für dich, dass du dir selbst genug Zeit für dich selbst gibst, um dich zu entspannen oder Grenzen im Umgang mit anderen zu ziehen, wie sie sich dir gegenüber verhalten, oder auch, dass du deinem Bedürfnis nachkommst einem bestimmten Hobby nachzugehen, das dich interessiert. Was es auch sein mag.

Aber sei dir bewusst, dass wenn du dich nicht um die Erfüllung deiner Bedürfnisse kümmerst – sei es das Bedürfnis nach Selbstwertschätzung, das Bedürfnis danach respektiert zu werden oder auch nach Selbstverwirklichung oder einfach nach Entspannung– du dir damit zeigst, dass du dir nicht wichtig genug dafür bist dir das zu geben, was du eigentlich brauchst.

So behandelst du dich selbst aber nicht freundschaftlich und schon gar nicht liebevoll, sondern eher wie einen Sklaven.

Und das sabotiert dein Selbstbewusstsein.

Wenn es dir wichtig ist anderen zu helfen und zu unterstützen und Gutes zu tun, dann sei dir bewusst, dass du andere nur dann am besten unterstützen kannst, wenn du zuerst deine eigene Sauerstoffmaske aufgezogen hast.

Was für viele ein Hindernis dabei ist ihre eigene Sauerstoffmaske zuerst aufzuziehen ist, dass sie denken andere Menschen würden sie dann weniger mögen. Aber das ist ein Trugschluss.

Andere Leute werden dich mehr respektieren und dich auch mehr mögen, wenn sie merken, dass du dich selbst mehr respektierst. Es ist also eine völlige Win-Win-Situation.

Frage dich also immer: Was will ich wirklich in dieser Situation? Und dann mach dir klar in welchen Bereichen deines Lebens dir die Luft zum Atmen fehlt weil du dich selbst vernachlässigst. Und wenn du das bemerkst, dann bewege dich in dem Bereich mehr in Richtung von gesundem Egoismus, sag Nein, steh für dich ein und zieh’ zuerst deine eigene Sauerstoffmaske auf und kümmere dich dann um die anderen. Weil sonst erstickt dein Selbstvertrauen.

Und wenn du dabei professionelle Unterstützung haben möchtest, kannst du dich gerne bei mir für ein kostenloses Beratungsgespräch eintragen. In dem kostenlosen Beratungsgespräch werden wir dir gemeinsam einen Schritt-für-Schritt Plan erstellen, mit dem du lernst ein gesundes Maß an Egoismus an den Tag zu legen, damit du so das Selbstbewusstsein bekommst, das du haben möchtest.

Alles was du dafür tun musst ist hier zu klicken und ein kurzes Formular auszufüllen. Und in dem Formular frage ich dich dann nach deinen Kontaktdaten, damit ich dich auch erreichen kann, und ich werde dir die ein oder andere Frage zu deiner aktuellen Situation stellen. Es reicht hierbei völlig aus, wenn du diese Fragen mit ein, zwei Sätzen beantwortest. Einfach damit ich ungefähr weiß, wo du stehst.

Ich freue mich von dir zu hören!

Außerdem stell’ mir gerne in den Kommentaren deine Fragen, oder was du aus dem Video gelernt hast, was du deswegen ab jetzt anders machen wirst oder was dir auch immer gerade durch den Kopf geht.

Ich hoffe ich konnte dir mit dem Video den ein oder anderen Denkanstoß geben. Halt die Ohren steif und wir sehen uns nächstes Mal!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?